Kleine Anfrage Ermittlungen im Zusammenhang mit der Firma Mossack Fonseca und den sogenannten Panama Papers

Am 06.12.2018 berichtet die Süddeutsche Zeitung auf Seite 3 über Ermittlungen im Zusammenhang mit der Firma Mossack Fonseca. Im Kern geht es dabei um die rechtswidrige Nutzung von Briefkastenfirmen und Offshorekonten. Zitat: „Die Kundschaft der panamaischen Kanzlei war nie unproblematisch. Sie hatten hier zahlreiche kriminelle Kunden im Portfolio, Handlanger von Diktatoren, Mafia-Clans, Sanktionsbrecher, Waffenschmuggler und natürlich eine ganze Armee von Steuerhinterziehern. Aber ein Kunde machte den Partnern von Mossack Fonseca dann doch Sorgen.“ Dem o. g. Bericht zufolge wurden die Fahnder jetzt in Niedersachsen fündig.

 ⇒ Die Anfrage im Detail sowie die Antwort der Landesregierung finden Sie auf dieser Seite oben rechts als Download.

Zurück zum Pressearchiv