Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Führte der Einsatz von Pfefferspray durch die Polizei in Hannover zum Tod eines Mannes?

Am 18.08.2018 setzte die Polizei nach Medienberichten (u. a. Neue Presse vom 20.08.18) gegen einen 39-jährigen Mann, nachdem er randaliert und Polizeibeamte mit Steinen beworfen hatte, Pfefferspray ein. Als die Polizei den Mann festnehmen wollte, „brach er zusammen und verlor das Bewusstsein.“ Er wurde daraufhin ins Krankenhaus gebracht, wo er am folgenden Tag verstarb. Nach Informationen der Neue Presse war offenbar erkennbar, dass der Mann unter Drogen stand. Bereits vor Ort versuchten die Beamten, den Mann wiederzubeleben, und es wurde eine Reanimation durchgeführt. Am Sonntag verstarb der Mann in der Klinik. Die Staatanwaltschaft Hannover sieht aktuell keinen Anfangsverdacht für ein Fehlverhalten der Polizeibeamten. Sie hat eine Obduktion angeordnet, die die Todesursache klären soll.

⇒ Die Anfrage im Detail sowie die Antwort der Landesregierung finden Sie auf dieser Seite oben rechts als Download.

Zurück zum Pressearchiv